Hunde
Eine Napfunterlage hilft, wenn der Hund sein Futter auch mal neben dem Napf verteilt. Mit Napfunterlage ist das kein Problem mehr.

Napfunterlage

Wer einen Hund hat, kennt das Problem mit dem Fressen nur zu gut. Denn so sehr der kleine Vierbeiner einen auch begeistert, seine Manieren beim Fressen sind alles andere als vorbildlich. Da fällt der Napf schon einmal um, hier und da landet Hundefutter auch mal daneben und beim Ausschlecken wird zwar fein säuberlich jeder Krümel entfernt, nur leider nicht die, die bereits auf dem Boden gelandet sind.

Früher oder später ist der Fressplatz des Hundes also verschmutzt. Dumm nur, wenn diese Rückstände den Fußboden in Mitleidenschaft ziehen oder schlimmer noch, einen teuren Teppich versauen. Eine Napfunterlage für Hunde schafft Abhilfe. Das kleine Untesil wird einfach unter dem Fressnapf des Hundes platziert und fängt fortan alles auf, was eigentlich im Napf oder im Magen von eurem Hund landen sollte. Ein bisschen wie das Platzdeckchen am Esstisch, nur eben für Hunde.

Als Ergebnis gibt es dann keinen Schmutz mehr, egal wie sauber oder unordentlich euer Hund beim Fressen auch ist. Da die Napfunterlage außerdem über Ränder verfügt, laufen selbst Flüssigkeiten nicht einfach so herunter und werden immer sicher durch die Napfunterlage blockiert und aufgefangen.

Napfunterlage kaufen

Napfunterlage kaufen

Wer einen Napfunterlage für seinen Hund kaufen möchte, stößt dabei vor allem auf das Problem, dass die meisten davon furchtbar kitschig ausfallen. Oft sind sie mit albernen Aufdrucken oder Sprüchen versehen, Mustern oder Symbolen und allgemein eben einfach nicht besonders hübsch anzusehen.

Es dauert also eine ganze Weile, bis die richtige Napfunterlage für den eigenen Hund gefunden ist. So ging es uns zumindest, als wir selbst auf der Suche waren. Also haben wir uns mal die Arbeit gemacht, nur die besten Napfunterlagen für euch herauszusuchen, die qualitativ ansprechend und auch optisch gut gelungen sind. Ohne Kitsch, ohne dumme Sprüche, ohne überflüssige Elemente. Einfach zu reinigen, sollten sie natürlich auch sein. Schließlich geht es bei einer Napfunterlage in erster Linie, um den hygienischen Effekt.

Napfunterlage PetFusion

Die Napfunterlage von PetFusion ist ein wunderbarer Allrounder. Klein genug, um nicht störend zu wirken, groß genug, um auch für große Hundenäpfe genutzt zu werden. Die Napfunterlage lässt sich kinderleicht reinigen und dank der Noppen, verrutschen die Näpfe nicht unnötig. Die Oberfläche selbst ist aus Silikon und wirkt wasserabweisend, sowie Antimikrobiell. Durch einen erhöhten Außenrand, gelangen weder Flüssigkeiten, noch Essensreste über die Kante der Napfunterlage.

Jetzt kaufen (Amazon.de)

Napfunterlage Hunter

Wer einen Hunde hat, kennt sicherlich auch die Marke Hunter, denn im Hundebereich steht sie schon lange für hochwertige Produkte. Auch eine Napfunterlage gibt es von dem Hersteller und auch die überzeugt mit einer hohen Qualität, zu einem fairen Preis. Die Napfunterlage von Hunter gibt es in zwei Größen und vielen verschiedenen Farben, sodass sie zu jedem Napf und jedem Design passt. Wer möchte legt die Napfunterlage einfach wöchentlich mit in die Spülmaschine, denn selbstverständlich ist das Silikon Spülmaschinenfest.

Jetzt kaufen (Amazon.de)

Napfunterlage mDesign

Die Napfunterlage von mDesign ist besonders günstig, erfüllt aber durchaus ihren Zweck. Die Napfunterlage selbst ist dabei etwas schmaler als die anderen und eine große Farbauswahl gibt es hier nicht. Mit ihren Maßen eignet sie sich außerdem nicht für besonders große Hunde bzw. Futternäpfe und ist eher für die kleinen Hunde gedacht. Wer sich davon nicht stören lässt und keine großen Farbwünsche hat, greift zu. Preislich ist die Napfunterlage unschlagbar.

Jetzt kaufen (Amazon.de)

Napfunterlage für Hunde

Eine Napfunterlage für den Hund zu finden, ist schwierig. Wir hoffen, unsere gründliche Vorauswahl hat euch dabei geholfen. Wie schon erwähnt, waren nämlich auch wir vor einiger Zeit auf der Suche nach einer passenden Napfunterlage, wobei sich herausstellte, dass es gar nicht so einfach ist, eine Unterlage zu finden, die auf merkwürdige Muster und Aufdrucke verzichtet.

Die Auswahl oben spiegelt die aktuellen Top-Modelle wieder. Dabei war uns vor allem die Qualität wichtig, aber eben auch ein möglichst neutrales Aussehen. Eine Napfunterlage soll schließlich schlicht und einfach unter dem Hundenapf liegen, ohne dabei besonders aufzufallen oder alle Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Im Idealfall wählt ihr also eine möglichst neutrale Napfunterlage für den Hund aus. Transparent muss sie natürlich nicht unbedingt sein, im besten Fall aber einfarbig. Auch ein Kontrast, wie er bei einer schwarzen Napfunterlage entsteht, kann ziemlich gut aussehen, vor allem wenn die Hundenäpfe selbst bereits ein echter Hingucker sind. Durch das Schwarz, fällt der Blick dann direkt auf die Gestaltung der Näpfe und diese setzten sich so ein wenig in Szene.

Barfer brauchen eine Napfunterlage

Wer seinen Hund barft, ihn also mit rohem Fleisch füttert, sollte unbedingt zu einer Napfunterlage greifen. Wir selbst barfen unsere Hunde schon seit vielen Jahren und dabei kommt es immer wieder mal dazu, dass das ein oder andere Stück Fleisch einfach fallen- bzw. liegengelassen wird. Zum Beispiel wenn es einfach nicht schmeckt oder die Konsistenz merkwürdig ist. Bei rohem Fleisch, wird so etwas schnell abstoßend und unhygienisch.

Doch selbst bei unserem Chihuahua ist es so, dass immer wieder Stücke und Reste neben den Napf fallen. Es lässt sich bei Hunden eben einfach nicht vermeiden. Mit einer Napfunterlage sorgt ihr aber zumindest dafür, dass sich die Reste nicht sinnlos über den gesamten Boden verteilen oder antrocknen. So kann einmal die Woche die Napfunterlage gesäubert werden und damit hat sich die Sache dann.

Eine Napfunterlage ist also ziemlich praktisch, unabhängig davon ob ihr barft, Dosenfutter oder Trockenfutter gebt. Ein Hund ist eben ein Tier und spätestens beim Fressen, wird das dann auch wieder deutlicher denn je.