Impressum Datenschutz *Affiliatelink

GPS für Hunde

Die Organisationen, die sich um entlaufene Haustiere kümmern, bringen nach eigenen Angaben pro Jahr mehr als 60.000 entlaufene Tiere zurück zu ihren Besitzern. Die Zahl der Hunde, die gar nicht mehr nach Hause findet, dürfte noch deutlich höher liegen.

Das Thema GPS für Hunde kommt daher immer wieder mal auf, denn im Notfall ist ein GPS-Tracker das Einzige, was euren Vierbeiner noch lebendig nach Hause bringen kann.

Wenn euer Hund zum Beispiel allein im Wald umherirrt oder sich innerhalb einer fremden Stadt verlaufen hat, findet er selten von allein zurück. Mit einem GPS für Hunde bzw. dem GPS-Tracker, braucht ihr das Überleben eures Tieres jedoch nicht mehr dem Zufall überlassen, sondern könnt ihn aktiv orten und jederzeit finden.

Das GPS für Hunde ist dabei kinderleicht zu bedienen. Einfach die App aktivieren, das vorhandene GPS-Signal (Peilsender) orten und auf den Meter genau herausfinden, wo sich euer Hund gerade befindet.

Alles ganz simpel, inzwischen auch nicht mehr teuer und im Notfall überlebenswichtig für euer Haustier. Mehr Infos zum Thema GPS für Hunde, sowie viele Tipps zur Ortung, gibt es hier auf der Seite.

GPS für Hunde

GPS für Hunde hilft, wenn euer Hund sich in fremder Umgebung verläuft. Vor allem im Urlaub, kann der Tracker eine gewisse Sicherheit bieten. | © Kichigin/shutterstock.com

Zu den Empfehlungen

Das richtige GPS für Hunde finden

Es gibt inzwischen eine Vielzahl an GPS-Trackern für Hunde, die allesamt am Halsband angebracht werden können und somit quasi ein GPS Halsband ergeben. Bei besonders kleinen Hunden wird der Tracker häufig auch am Geschirr befestigt, denn die Größe spielt bei dem Peilsender natürlich nach wie vor eine wichtige Rolle.

Immer wieder wurde versucht, das GPS für Hunde in besonders kleiner Größe anzubieten, doch kleiner als der aktuelle Standard, geht es kaum noch. Leider ist das für einige Zwergrassen immer noch zu groß.

Allgemein hat sich die Befestigung am Halsband oder Geschirr etabliert. Dort hat das GPS für Hunde seinen festen Platz und stört den Hund nicht weiter. Es liegt außerdem dicht am Hals, kann vom Hund also weder beschädigt noch abgestreift werden.

Die Auswahl der unterschiedlichen GPS-Tracker für Hunde ist inzwischen ziemlich groß. Dadurch, dass es mehr als nur ein GPS für Hunde gibt, sind Hundehalter oft verunsichert, welches davon nun das richtige für die eigenen Zwecke ist.

Da nur wenige Modelle qualitativ hochwertig sind, beschränkt dies die Auswahl bereits stark. Die meisten Geräte zur Ortung sind billig verarbeitet, funktionieren nicht zuverlässig oder nicht genau genug und einige GPS-Tracker für Hunde kommen nach wie vor nicht mit Feuchtigkeit zurecht, was jedoch fast immer notwendig ist.

Als Hundehalter haben wir über die Jahre viele GPS-Tracker kommen und gehen gesehen. Einige waren ganz nett, andere totaler Schrott. Erst in den letzten Jahren haben es die Anbieter geschafft, hochwertige, preiswerte und brauchbare Geräte zur Hundeortung herzustellen.

Hier verraten wir euch, welches GPS für Hunde wir empfehlen können, wie so ein Peilsender zur Ortung von Hunden genau funktioniert und worauf ihr unbedingt achten solltet, damit ihr euren Vierbeiner im Notfall auch wiederfinden könnt.

Wichtig bei einem GPS für Hunde

Hundehalter müssen sich zunächst einmal darüber im Klaren sein, was so ein GPS für Hunde alles aushalten und leisten muss. Der GPS-Tracker wird bei nassen Spaziergängen beispielsweise feucht und erleidet außerdem immer wieder massive Erschütterungen, die auf das Gerät allesamt wie ein kleines Erdbeben wirken.

Das GPS für Hunde muss also Wasserdicht und Erschütterungssicher sein. Darüber hinaus sollte der Tracker nicht nur in jedem Land, sondern auch tief im Wald und weit entfernt von der nächsten Stadt noch funktionieren. Schließlich ist oft der Jagdtrieb oder ein Spaziergang in fremder Umgebung schuld daran, dass der Hund ausreißt.

Schlussendlich soll das GPS für Hunde all diese Ansprüche erfüllen und im besten Fall nicht nur lebenslang funktionieren, sondern auch noch entsprechend günstig sein. Denn wir lieben unsere Hunde zwar über alles, haben am Ende des Monats aber dennoch nicht so viel Geld übrig, um einen aberwitzigen Preis für den Peilsender zu bezahlen.

Zusammengefasst sollte das GPS für Hunde also folgende Ansprüche erfüllen, die im Alltag allesamt sehr wichtig sind oder im Einzelfall wichtig sein können. Der Tracker von Tractive erfüllt diese Voraussetzungen nahezu ideal.

Darauf solltet ihr achten

Hund im Wald entlaufen

Durch Ortung in Echtzeit, wisst ihr mit dem GPS für Hunde immer, wo sich euer Hund gerade befindet, sollte er entlaufen sein. | © Jaromir Chalabala/shutterstock.com

So funktioniert ein GPS für Hunde

Zur Erklärung und zum Verständnis, sollte noch einmal genau erläutert werden, wie ein gewöhnliches GPS für Hunde überhaupt funktioniert. Im Inneren von einem GPS-Tracker befindet sich zunächst einmal eine SIM-Karte. Diese SIM-Karte wird von der jeweiligen GPS-Tracker App, von dem dem Smartphone aus angesprochen.

Über den GPS-Sender wird anschließend die Position lokalisiert. Die SIM-Karte nutzt dafür das reguläre Mobilfunknetz und dementsprechend entstehen bei der Übertragung, vom Tracker zur App auf dem Smartphone, natürlich geringfügige Kosten.

Die billigen GPS-Tracker funktionieren meist so, dass ihr selbst eine SIM-Karte kaufen und in das Gerät einlegen müsst. Das Problem dabei ist, dass auf der eingelegten Karte stets Guthaben vorhanden sein muss. Außerdem ist das GPS für Hunde in der Regel nicht wasserdicht, immerhin müsst ihr die Karte zum Wechseln und Einlegen auch möglichst einfach erreichen können.

Ansonsten ist jede Abfrage vom GPS-Sender bei den Billiggeräten einmalig, also nicht in Echtzeit, ihr seht also immer nur ganz kurz, wo sich der Hund gerade befindet. Danach müsst ihr erneut eine SMS senden und das GPS für Hunde ebenfalls. Im Zweifelsfall ist das Guthaben also längst aufgebraucht, lange bevor ihr euren Hund wiedergefunden habt.

Ein weiteres Problem, welches bei günstigen Trackern auftaucht, ist, dass der Anbieter ausgerechnet dort, wo euer Hund derzeit vermisst wird, keinen Empfang hat. Viele Probleme, die im Notfall niemand erleben möchte. Doch es geht auch anders, mit Tractive.

So funktioniert Tractive GPS für Hunde

Der GPS-Tracker von Tractive funktioniert etwas cleverer und nutzt für seinen Betrieb ein sehr durchdachtes System. Hier wird per App auf dem Smartphone tatsächlich eine Verbindung zum GPS-Gerät aufgebaut, sodass die genaue Position bestimmt und verfolgt werden kann und zwar in Echtzeit.

Der Live-Modus beim Tractive GPS für Hunde zeigt außerdem an, wo euer Hund sich gerade befindet und wo genau er hingeht bzw. sogar in welche Richtung er sich zurzeit bewegt. Weil all dies in Echtzeit abgefragt wird, ist Tractive hier besonders genau und zuverlässig.

Die Verbindung zum GPS läuft über das Mobilfunknetz und so entstehen für den Hersteller geringfügige Kosten. Wie bei der Flatrate für euer Handy, zahlt ihr bei Tractive daher eine Art Grundgebühr und könnt euren Hund dann ohne Drosselung per Peilsender orten.

Dabei geht der Hersteller Tractive aber noch etwas weiter und nutzt, soweit uns bekannt ist, gleich mehrere Netze, um jederzeit den bestmöglichen Empfang zu gewährleisten. Kann sich das GPS für Hunde also mal nicht verbinden, wählt es einfach einen anderen Mobilfunkanbieter aus, um euren Hund in Echtzeit zu orten. Die Technik von Tractive ist dabei sehr durchdacht, weil das GPS für Hunde so auch in weniger dicht besiedelten Gebieten problemlos funktioniert.

Bei dem Tractive GPS für Hunde gibt es diesen Service zurzeit ab 3,75 Euro pro Monat. Zwei Tarife (stehen dabei zur Auswahl, wobei sich der Premium Tarif vor allem durch ein besseres Netz abheben soll.

Das System von Tractive ist einfach und nicht viel kostenintensiver als ein Brot beim Bäcker. Das sollte einem der eigene Hund schon wert sein. Außerdem ist der Service monatlich kündbar und demnach völlig flexibel. Falls ihr euer Tractive GPS für Hunde also nur im Urlaub benötigt, zahlt ihr auch nur den jeweiligen Monat. So passt sich der GPS-Tracker den Wünschen seines Nutzers an.

Chihuahua GPS

Besonders bei kleinen Hunden, ist es oft dramatisch, wenn sie abhanden kommen, da sie auf sich allein gestellt meist schlecht zurechtkommen. | © Ggeek/shutterstock.com

GPS für Hunde kaufen

Die Anforderungen, die Hundehalter an ein GPS für Hunde stellen, erfüllt Tractive hervorragend. Mit Tractive haben wir, genau wie Freunde auf dem Hundeplatz, allgemein gute Erfahrungen sammeln können.

Der größte Unterschied, zu einem eher günstigen Tracker, ist, dass dieses GPS für Hunde tatsächlich eine direkte Verbindung zum Sender aufbaut und zwar in Echtzeit. So seht ihr per App immer die genaue Position des Hundes, die auf einer Karte zusätzlich markiert wird. Alle paar Sekunden, kann das GPS für Hunde dabei abgefragt werden, um die exakte Position des Hundes zu übermitteln.

Bei den Billiglösungen ist es, wie schon erwähnt, meist so, dass erst eine SIM-Karte gekauft und in den GPS-Tracker eingelegt werden muss. Diese SIM-Karte dient dann als Sender und schickt via SMS die Position an das Smartphone. Das bringt im Notfall aber nur wenig, da der ständige Versand nur dafür sorgt, dass das Guthaben der eingelegten Karte aufgebraucht ist, lange bevor ihr euren Hund gefunden habt.

Weil ein gewöhnliches GPS für Hunde also nicht zufriedenstellend funktioniert, haben wir uns hier für das Gerät von Tractive entschieden. Neben vielen Extras, wie einem Licht, um den entlaufenen Hund auch in der Nacht sichtbar zu machen, hat das Tractive GPS für Hunde die, zumindest unserer Meinung nach, beste Technik zur Hundeortung.

Auch sonst wurde an vieles gedacht, was weniger hochwertige Tracker bzw. Geräte vergessen. Zum Beispiel eine fortschrittliche Ladetechnologie, die das Gerät besonders schnell auflädt und die Akkulaufzeit spürbar anhebt. Oder die Kabellose Synchronisierung mit dem Smartphone. Wasserdicht ist das Gerät natürlich auch. Un genau deshalb ist das Tractive GPS für Hunde unsere Empfehlung geworden.

Tractive GPS für Hunde

Tractive GPS für Hunde

Klein, günstig, beeindruckend verarbeitet und dazu auch noch wasserdicht. All das zeichnet das Tractive GPS für Hunde aus und macht den GPS-Tracker quasi zum Pflichtkauf für alle Hundehalter, die einen Ausreißer, Jung- oder Jagdhund besitzen. Das edle weiß, die hochwertige Verarbeitung, sowie all die gelungenen Features, machen das GPS für Hunde zur klaren Kaufempfehlung. Ein besserer Tracker ist uns nicht bekannt. Mit dem GPS für Hunde sorgt ihr vor und schützt euch und euren Hund vor möglichen Gefahren. Dank hoher Akkulaufzeit und Ortung in Echtzeit, wisst ihr jederzeit ganz genau, wo sich euer Hund gerade befindet. Ein Blick in die Tractive App reicht dafür aus.

Bei Amazon kaufen*

Tractive GPS-Zaun

Wer im Garten noch keinen Zaun aufgestellt hat oder mit einem Hund zusammenlebt, der gerne mal ausreißt und über Hecken springt, für den ist der virtuelle GPS-Zaun von Tractive genau das Richtige.

Das Tractive GPS für Hunde ermöglicht es euch nämlich, einen bestimmten Bereich auszuwählen, der anschließend virtuell umzäunt werden kann. Verlässt der Hund nun diesen Bereich, gibt euch der Tracker augenblicklich eine entsprechende Rückmeldung auf euer Smartphone, dass der Hund die Sicherheitszone verlassen und den virtuellen Zaun überwunden hat.

Falls ihr euren Hund anschließend immer noch nicht finden könnt oder wissen wollt, wo er die Nachmittage verbringt, hilft die Abfrage seiner Position in Echtzeit über Tracker und Sender. Auch die 24-Stunden-Ansicht, mit der ihr sehen könnt, wo sich euer Hund zuletzt bewegt hat, ist in diesem Zusammenhang äußerst praktisch.

Per Linie wird euch innerhalb der App dann der Pfad angezeigt, den euer Hund zurückgelegt hat. Diese Beobachtung kann sehr aufschlussreich sein, denn vielleicht reißt euer Hund auch nur deshalb aus, um bei seiner tierischen Freundin vorbeizuschauen, die zwei Häuser weiter wohnt. Auch dafür ist die Hundeortung also durchaus praktisch und allgemein auch sehr vielseitig einsetzbar.

Am Ende dient das GPS für Hunde natürlich vor allem der Sicherheit und wenn ein Grundstück noch nicht perfekt umzäunt wurde oder der entsprechende Hund ein Ausbruchskünstler ist, kann der GPS-Zaun eine große Hilfe sein. Denn während ihr mal kurz an das Telefon geht oder mal eben in die Küche müsst, ist euer Hund längst verschwunden.

Mit dem Tractive GPS für Hunde passiert das nicht, denn sobald der Hund den virtuellen Zaun überwindet, meldet sich auch schon euer Smartphone, mit dem entsprechenden Hinweis vom Peilsender. So macht die Ortung erst richtig Sinn.

GPS für Hunde GPS-Zaun

Das Tractive GPS für Hunde verfügt über einen sogenannten GPS-Zaun. Sobald der Hund die virtuelle Grenze übertritt, schlägt das GPS Alarm.

GPS für kleine Hunde

Wie oben schon einmal angedeutet, ist das GPS für Hunde zwar über die Jahre hinweg immer kleiner und leichter geworden, nun aber mehr oder weniger bei seiner Endgröße angekommen. Viel kleiner geht es nicht mehr, da sich immerhin eine beachtliche Anzahl an technischen Teufeleien im Inneren befindet.

Angefangen vom Sender selbst, bis hin zu den Sensoren, Akkus und weiteren Technologien, haben die Tracker also eine Menge Technik mit an Board, die dort auch ihren Platz einfordert.

Deshalb ist die Größe, mit ungefähr fünf Zentimetern, enorm gering, selbst wenn es sich erst einmal recht groß anhört. Für besonders kleine Hunderassen macht es deshalb trotzdem Sinn, das GPS für Hunde am Geschirr anzubringen und nicht am Halsband. Für kleine Hunde ist der Tracker nämlich meist immer noch viel zu groß.

Am Geschirr sitzt das GPS für Hunde allerdings ebenso perfekt und somit stellt dies auch kein Problem dar. Halter von großen Hunden brauchen über so etwas natürlich gar nicht erst nachdenken, denn hier ist eine Befestigung am Hundehalsband die bessere Wahl.

Je nach gewähltem Modell, ist das GPS für Hunde am Ende sogar ein hübsch designtes Mode-Accessoire. Weil manche Tracker außerdem eine Leuchtfunktion besitzen, ersetzten sie im Winter auch gerne mal das leuchtende Halsband mit LEDs.

Viel Auswahl, wenig Qualität

Den richtigen Tracker für sein Haustier zu finden, ist eine ganz spezielle Herausforderung. Meist scheitert es bereits daran, dass die vielen Funktionen nicht richtig erklärt werden und die Auswahl an Billig-Trackern größer ist, als die Auswahl der hochwertigeren Geräte.

Auch ob der Tracker am Hundehalsband angebracht werden soll und vor allem wie, entscheidet bei vielen Hundehaltern über den Kauf. Dabei sind die Sender meist sowieso alle gleich groß und die Unterschiede sind somit eher technischer Natur.

Das Tractive GPS für Hunde war in unseren Augen der einzige Tracker, den wir euch wirklich empfehlen wollten. Natürlich gibt es auch andere Tracker, aber oft scheitert es bei diesen bereits an den Grundlagen.

Natürlich bleibt es euch überlassen, welchen Tracker ihr für euer Haustier auswählt. Wichtig ist ein GPS für Hunde auch nur dann, wenn euer Hund ein Ausreißer ist oder ihr eine Urlaub plant und Angst davor habt, dass er in fremder Umgebung nicht mehr nach Hause findet.

Wir hoffen, wir konnten all eure Fragen bezüglich eines GPS-Trackers beantworten und würden uns freuen, wenn ihr unsere Seite weiterempfiehlt. Alles Gute für euch und euren Vierbeiner.