Hunde
Der Furminator Hund entfernt lose Haare und dringt bis tief in die Unterwolle ein. Außerdem unterstützt er beim Fellwechsel.

Furminator Hund

Die Fellpflege beim Hund ist oft umfangreicher als viele Hundehalter glauben, erst recht wenn es um eine sehr haarige Hunderasse geht. Der Furminator, eine Art Wunderbürste für den Hund, nimmt euch einen Großteil dieser Arbeit ab und kämmt die losen Haare, bis tief in aus Unterwolle, problemlos heraus. So bleibt das Fell eures Hundes gesund, widerstandsfähig und glänzend.

Was genau der Furminator ist, wie der Furminator für Hunde im Detail funktioniert und worauf ihr beim Kauf unbedingt achten solltet (Kurzhaar, Langhaar, Größe), erfahrt ihr auf dieser Seite. Außerdem gibt es noch eine Menge Tipps und Tricks zur Fellpflege beim Hund, mit und ohne Furminator.

Unter den Hundebürsten ist der Furminator jedenfalls ein echter Geheimtipp geworden und kaum noch wegzudenken. Es ist anders nämlich fast unmöglich, alle losen Haare aus der Unterwolle herauszubekommen. Mit dem Furminator Hund hingegen, entfernt ihr diese abgestorbenen Hare nahezu restlos und sorgt somit für ein angenehm geschmeidiges und besonders schön glänzendes Fell.

Zu den Empfehlungen

Furminator Funktionsweise

Im Grunde ist die Sache mit dem Furminator ganz einfach. Der Furminator Hund ist eine spezielle Hundebürste, die im Gegensatz zu anderen Bürsten bzw. Kämmen, bis tief in das Hundefell eindringt und dort alle losen Haare und Überbleibsel nahezu vollständig entfernt. Also auch die, die von so ziemlich jeder anderen Hundebürste zwar berührt, jedoch leider nicht entfernt werden. Der Furminator Hund erwischt diese abgestorbenen Haare problemlos und kämmt sie sauber aus dem restlichen Fell heraus.

All das sorgt vor allem dafür, dass das Fell von eurem Hund einen besonders schönen Glanz und eine perfekte Struktur erhält, da die abgestorbenen Haare nicht mehr matt und strubbelig im Fell und der Unterwolle verbleiben. Gerade beim Fellwechsel, wirkt der Furminator daher wahre Wunder. Weil er dem Hund außerdem eine Menge Arbeit abnimmt, indem er das tote Haare entfernt, hilft er auch dem Wohlbefinden, da die Hundehaut mehr Luft bekommt und der Hund sich somit deutlich weniger kratzen muss. Je nach Hunderasse, wird das Fell übrigens auch um einiges leichter.

Ohne Druck, ohne Schmerzen, ohne zu kratzen, kämmt der Furminator Hund also bis tief in die Unterwolle, was andere Hundebürsten in der Regel nicht schaffen. Am Ende hilft der Furminator also nicht nur dabei, dass Hundefell schön glänzend zu halten, es bleibt auch gesund und besonders widerstandsfähig. Der Hundehaut bringt es zudem frische Luft, was wiederum den Zellen zugute kommt. Also all das, was sich eigentlich jeder Hundehalter wünscht. Dem Furminator Hund sei Dank.

Fellpflege mit dem Furminator

Manche Menschen glauben immer noch, dass der Hund wie der Wolf ist. Wozu also eine umfangreiche Fellpflege betreiben, wenn der Wolf dies in der Natur auch alleine erledigen kann? Ganz einfach, denn der Hund, so wie wir ihn heute kennen, hat kaum noch etwas mit dem Wolf gemeinsam. Das lange Fell, die vielen Variationen und Farben, all das haben Menschen gezüchtet und durch Kreuzungen begünstigt, nicht die Natur. Der Haushund hat also per se erst einmal gar kein so robustes und vor allem auch kein sich selbst pflegendes Fell, weshalb dieses auch nicht vernachlässigt werden darf und entsprechende Unterstützung benötigt, die ein Werkzeug wie der Furminator bieten kann.

Pflege ist also wichtig, allerdings nicht nur damit das Hundefell gut aussieht, sondern auch damit es seinen von der Natur her vorgesehenen Zweck erfüllen kann und dauerhaft widerstandsfähig gegenüber Umwelteinflüssen, zum Beispiel Kälte und Nässe bleibt. Egal ob Langhaar oder Kurzhaar, wichtig ist demnach immer die richtige Pflege. Dazu gehören in erster Linie verschiedene Hundebürsten, vor allem aber auch der Furminator, welcher die losen Haare aus dem Fell und der Unterwolle eures Hundes entfernt, sowie beim Fellwechsel im Sommer und Winter unterstützend zur Seite steht.

Wie oft der Furminator eingesetzt werden sollte, liegt im eigenen Ermessen. Je nach Länge des Fells und den täglichen Aktivitäten, macht es durchaus Sinn, den Hund alle paar Tage mit dem Furminator zu kämmen, um sein Fell sauber und makelos zu halten. Am besten beim regelmäßigen Kämmen mit der Bürste, am Ende noch einmal den Furminator benutzen.

Furminator Hund Kurzhaar

Den Furminator Hund gibt es in zwei verschiedenen Versionen und dort auch noch einmal in mehreren Größen. Hier findet ihr die typischen Furminator Kurzhaar Ausführungen, die in drei unterschiedlichen Größen bestellbar sind. S für die ganz kleinen Hunde, M für die meisten anderen Vierbeiner, sowie L für alle Hunde, die deutlich größer als der Durchschnitt sind. Einfach den passenden Furminator auswählen und direkt loslegen. Weiter unten findet ihr übrigens die verschiedenen Furminator Langhaar Modelle.

Furminator Hund S

Der Furminator Hund Kurzhaar in Größe S eignet sich für alle Hunde mit besonders kurzem Fell. Er entfernt zuverlässig die losen Haare aus der Unterwolle eures Hundes und massiert dabei auch noch gleichmäßig die Hundehaut. In diesem Fall hier ist das Modell ideal geeignet für besonders kleine Hunde, wie beispielsweise den Chihuahua oder den Jack Russel.

Jetzt kaufen (Amazon.de)

Furminator Hund M

Der Furminator Hund Kurzhaar in Größe M für Hunde mit besonders kurzem Fell, ist vor allem für die mittelgroßen Vierbeiner gedacht. Mischlinge und reinrassige Hunde also, die nicht besonders groß sind, können hiermit perfekt von überflüssigem Haar befreit werden. Die meisten Hunde genießen das Kämmen mit dem Furminator, da es sich für sie wie eine Massage anfühlt.

Jetzt kaufen (Amazon.de)

Furminator Hund L

Der Furminator Hund Kurzhaar in Größe L für Hunde mit extrem kurzen Fell, eignet sich in dieser Ausführung für besonders große Hunderassen. Mit ihm entfernt ihr die abgestorbenen Haare aus der Unterwolle eures Hundes zuverlässig und sorgt somit auch für einen besonders schönen Glanz im Fell des Tieres. Einfach mal ausprobieren und vom Furminator Hund überzeugen lassen.

Jetzt kaufen (Amazon.de)

Furminator Hund Langhaar

Hier kommen nun die Furminator Hund Lanhaar Modelle. Ging es eben noch um die drei unterschiedlichen Größen des Furminator Hund Kurzhaar, sind hier nun die drei Fassungen vom Furminator Hund Langhaar gelistet. Diese eignen sich für alle Hunde, mit besonders langem und dichtem Fell. Der Unterschied beim Furminator Hund Langhaar ist, dass die Kammschiene bei diesem deutlich länger und tiefer ausfällt. Beim Furminator Hund Kurzhaar ist selbige hingegen etwas kompakter und kleiner ausgefallen.

Furminator Hund S

Der Furminator Hund Langhaar in Größe S, eignet sich ideal für euer kleines Kuschelmonster mit viel Fell. Der Furminator Hund entfernt dabei überflüssiges und abgestorbenes Haar, sodass am Ende wirklich nur noch gesundes und glänzendes Fell übrig bleibt. Das Besondere ist, dass der Furminator Hund dabei bis tief in die Unterwolle eindringt und deshalb besonders effektiv ist.

Jetzt kaufen (Amazon.de)

Furminator Hund M

Der Furminator Hund Langhaar in Größe M für langhaarige Hunde, eignet sich für alle mittelgroße Hunderassen und natürlich zur einfachen und ständigen Fellpflege. So entfernt der Furminator all die losen Haare, bis hin zu denen, die in der Unterwolle festhängen. Damit sorgt der Hundekamm darüberhinaus für einen besonders schönen Glanz im Hundefell und massiert die Hundehaut.

Jetzt kaufen (Amazon.de)

Furminator Hund L

Der Furminator Hund Langhaar in Größe L für langhaarige Hunde, ist für die Riesen unter den Vierbeinern gedacht. Mit ihm könnt ihr große Flächen des Hundefells von überflüssigem Haar befreien, sodass nur noch strahlendes Fell übrig bleibt, welches gesund und vital erscheint. Das Kämmen mit dem Furminator wird von vielen Hunden außerdem als sehr angenehm empfunden.

Jetzt kaufen (Amazon.de)

Furminator für Hunde

Wer schon sehr lange Hunde hält und sich schon oft mit den verschiedenen Produkten, Geräten und Hilfsmitteln für seinen Vierbeiner auseinandergesetzt hat, der wird sich sicherlich auch noch an den Zeitpunkt erinnern, als der Furminator ganz neu auf den Markt kam. Der Hundekamm war wirklich eine große Offenbarung für alle Hundehalter, da es bis dato nichts Vergleichbares auf dem Markt gab, was bei der Fellpflege ähnlich unterstützend wirkte. Wir waren damals jedenfalls schnell begeistert.

Der Furminator Hund war zwar von Anfang an die etwas teurere Hundebürste, aber Qualität setzt sich eben durch und genau darauf setzte auch der Hersteller. Ähnlich wie die Firma Kong, lieferte man also auch beim Furminator Hund eine hervorragende Verarbeitung. So sind beispielsweise alle Teile äußerst robust und hochwertig gefertigt, es wird also kein dünnes, billiges oder gar kratzendes Metall verwendet, sondern ein dickes, widerstandsfähiges Kammstück, welches sauber durch das Hundefell gleitet. All das macht den Furminator Hund letztendlich auch zu einer richtig guten Hundebürste, die sich für die wiederkehrende Fellpflege eignet.

Auch zum Enthaaren bzw. deShedding ist der Furminator unabdingbar geworden und genau deshalb die einzig wahre Wunderwaffe bei Hunden, die viel Fell verlieren oder massiv haaren. Inzwischen ist der Furminator Hund deshalb auch fast schon kein Geheimtipp mehr. Mit dem Furminator bleibt das Hundefell gesund und glänzend. Oben findet ihr die verfügbaren Modelle. Je nach Hund, benötigt ihr den Furminator Kurzhaar oder den Furminator Langhaar, in der für euren Vierbeiner passenden Größe.

Furminator Hund im Vergleich

Wichtig bei der Auswahl, ist die praktische Erfahrung. Der Hersteller selbst bietet den Furminator Hund nämlich in unfassbar vielen verschiedenen Versionen an, für jede Gewichtsklasse und Größe, für jede Fellart und Hunderasse. Das Problem dabei ist nur, dass dies weder nötig, noch besonders sinnvoll erscheint. Im Alltag hat sich bei unseren Hunden und den Freunden auf dem Hundeplatz nämlich gezeigt, dass besonders die ganz großen und ganz kleinen Versionen des Furminator, eher schlechter als besser funktionieren. Das bedeutet wiederum, dass der Furminator Hund nur in den drei Standardgrößen S, M und L gekauft werden sollte, die wir euch hier empfehlen.

Selbst für besonders kleine Hunde, wie einem drei Kilogramm schweren Chihuahua, eignet sich der eigentlich passende Furminator Hund Mini meist nicht. Die größeren sind hier viel effektiver und besser zu handhaben, auch bei einem besonders kleinen Hund. Am Ende sind S, M und L für den Furminator daher genau die richtigen Größen. Alles darüberhinaus oder darunter (XS oder XL), ist einfach viel zu fummelig oder unpassend. Warum? Weil die zu kleinen Fassungen nicht zuverlässig funktionieren und die zu großen Versionen vom Furminator, selbst an den fülligeren Hunden, nicht sauber genug arbeiten.

Aus eigener Erfahrung und weil wir selbst sowohl Chihuahua, als auch einen großen Neufundländer haben, können wir sagen, dass nur die drei Standardgrößen vom Furminator für den Alltag in Frage kommen und empfehlenswert sind. Diese gibt es jeweils für Lang- und Kurzhaarige Hunde, also als Furminator Hund Kurzhaar bzw. Furminator Hund Langhaar.

Das bringt der Furminator Hund

Wie oben schon angedeutet, hat der Furminator den Vorteil, dass er bis tief in die Unterwolle eures Hundes eindringt. So entfernt er dann auch nahezu alle losen Haare, mehr als jede gewöhnliche Hundebürste oder jeder Hundekamm es jemals könnte. Der Furminator Hund muss dabei auch gar nicht besonders stark in das Fell gedrückt werden, sondern wird im Grunde nur locker aufgelegt und über bzw. durch das Fell gezogen. Ganz sanft und ohne zusätzlichen Druck, werden so die überschüssigen Haare vom Furminator herausgekämmt.

Während der Hund gekämmt wird, kann immer wieder mal der kleine Knopf am Griff betätigt werden, um beseitigte Haare fast automatisch aus dem Furminator auszuwerfen. So entfernt der Furminator Hund zuverlässig sämtliche losen Haare und zwar bis tief in die Unterwolle, sogar bis hin zur Hundehaut, die währenddessen massiert wird.

Da es den Furminator Hund für jede Größe und jede Art von Fell gibt, egal ob Langhaar oder Kurzhaar, müsst ihr euch nur noch die passende Version heraussuchen und könnt dann vom Chihuahua, bis hin zum Neufundländer, jede Hunderasse von ihren überflüssigen Haaren befreien. Im Fellwechsel, aber auch über das gesamte Jahr hinweg, erweist sich das kleine Hilfsmittel dabei als ziemlich praktisch. Gerade beim Fellwechsel, nimmt der Furminator dem Hund nämlich eine Menge Arbeit ab und befreit ihn von abgestorbenen Haaren.

Der Furminator wird dabei idealerweise einmal in der Woche genutzt, sodass er perfekt wirken kann und das Fell eures Hundes deutlich robuster und gesünder hinterlässt. Außerdem landen die losen Hundehaare somit nicht länger auf der Couch oder auf den Decken eurer Wohnung, sondern werden vom Furminator vollständig entfernt. Das Hundefell wird also leichter, die Haut des Tieres kann wieder besser atmen, eure Couch bleibt sauber und euer Hund bekommt ein glänzendes, äußerst vitales Fell, dass garantiert jedem auffallen wird.

Ein Furminator wirkt Wunder

Gerade bei Hunden mit besonders langem Fell, sorgt der Furminator nicht nur für eine entsprechende Pflege und ein sauberes sowie glänzendes Erscheinungsbild, sondern auch für das gewisse Wohlbefinden der Tiere. Oft gibt es bei Hunderassen mit langen Haaren beispielsweise viel Potenzial für Juckreize, aber auch das Fell kann schnell mal unangenehm verkleben oder sogar verfilzen. Nach dem Schwimmen im See ist selbiges zum Beispiel oft bis tief in die Unterwolle des Hundes verdreckt. Manchmal lösen sich bei einem Fellwechsel auch mehr Haare als normalerweise üblich oder es verbleiben zu viele Haare im Fell, wodurch die Hundehaut nicht mehr genug Luft bekommt.

Der Furminator Hund sorgt hier dann für mehr Sauberkeit und Ordnung im Fell, bis hin zur Unterwolle. Alle Hunde, die wir bislang mit dem Furminator behandelt haben, lieben das Gefühl außerdem sehr und genießen das kleine Werkzeug wie eine Art Massage. Gerade im Sommer und zum Fellwechsel, kriegen unsere Hunde tatsächlich gar nicht genug vom Furminator. Außerdem hilft er dabei, die eigene Wohnung von Haaren zu befreien, da Hunde die regelmäßig mit dem Furminator behandelt werden, natürlich deutlich weniger davon verlieren.

Am Ende ist der Furminator daher nicht nur ziemlich praktisch, er ist auch eine Art Wunderkamm für Hundebesitzer. Die helfen damit nicht nur ihrem eigenen Hund, sondern auch sich selbst, da das Tier weniger haart und hübscheres Fell bekommt. So bleibt die Couch frei von Haaren und auf Spaziergängen wird der Hund immer öfter für sein glänzendes Fell gelobt.

Furminator Hund Anwendungsbeispiele

Wie oft ihr den Furminator verwenden solltet, kommt natürlich ganz auf den jeweiligen Hund an, denn pauschalisieren lässt sich das Ganze nur bedingt. Dabei spielen auch einige Fragen eine wichtige Rolle. Hat euer Hund beispielsweise langes oder eher kurzes Fell? Macht er sich gerne mal dreckig? Sind Juckreize bei ihm ein Problem? Je nachdem wie euer Hund geschaffen ist, kann der Furminator mal mehr und mal weniger häufig angewendet werden.

Am Ende ist der Furminator Hund wie eine Bürste zu sehen, also weder schädlich, noch ungesund, ganz egal ob ihr ihn nun besonders häufig oder eher selten verwendet. Allgemein empfiehlt es sich den Furminator, zumindest unserer Erfahrung nach, mindestens einmal in der Woche zu nutzen und den Hund dann für etwa fünf bis zehn Minuten entsprechend gründlich damit zu behandeln. Am besten ihr verbindet selbiges auch gleich noch mit der restlichen Fellpflege, dann ist es für euren Hund wie eine kleine Wellnessbehandlung.

Wir kämmen unsere Hunde beispielsweise alle paar Tage gründlich durch und setzen dabei auch den Furminator ein. Der holt nämlich all die Haare aus dem Fell, die eine normale Hundebürste übrig lässt. Bei Hunden mit viel Unterwolle, sind das meist ganze Büschel, die vom Furminator herausgekämmt werden.

Furminator Hund im Einsatz

Die richtige Fellpflege ist bei einem Hund von großer Bedeutung, weil das Fell nur mit Unterstützung wirklich gesund bleibt. Außerdem glänzt es dann deutlich mehr, sieht also einfach hübscher aus, ist sauber und verfilzt nicht. Bei mangelnder Fellpflege hingegen, kann das schon einmal ganz anders aussehen, wie Hundehalter wissen, die mit einem besonders langhaarigen Hund leben. So ein Fell verfilzt und verknotet relativ schnell. Manchmal reichen schon wenige Stunden aus und der eigene Hund wirkt, als wäre er ein verwahrloster Streuner.

Von all den hygienischen und oberflächlichen Gründen einmal abgesehen, ist die Pflege mit dem Furminator aber auch Bindungsarbeit. Das sorgfältige Kämmen, während der Hund ruhig und entspannt vor euch liegt oder steht, lässt Hund und Halter zu einer Einheit werden und sie näher zusammenrücken. Die Pflege des Hundes mit dem Furminator, pflegt also immer auch die Bindung und Beziehung zu eurem Hund. Das wird häufig unterschätzt.

Das Kämmen und Bürsten mit dem Furminator, dient darüberhinaus nicht nur der Entfernung loser Haare, es sorgt allgemein auch dafür, dass Schmutz entfernt und die Haut regelmäßig massiert bzw. gereinigt wird. Was manchmal etwas unwichtig klingt, hat für den Hund also weitreichende Folgen und auch deshalb ist die Pflege bei Hunden von so großer Wichtigkeit. Die Massage mit dem Furminator ist außerdem durchblutungsfördernd, also rundum gesund. Im Grunde setzt sich die Fellpflege dabei aus mehreren Einzelschritten zusammen, die natürlich nicht täglich, aber hin und wieder absolviert werden sollten.

Fellpflege beim Hund

Als Unterstützung zur Fellpflege dient auch diese Website, die euch den Furminator Hund ein wenig genauer erklärt. Außerdem findet ihr hier einige Empfehlungen und die richtigen Furminator Modelle, weil längst nicht jeder Furminator automatisch auch der richtige für den eigenen Hund ist.

Wir hoffen, wir konnten all eure Fragen zum Furminator Hund klären und euch einen Eindruck davon vermitteln, wie er im Detail funktioniert, wobei genau er eigentlich hilft und warum der Furminator Hund wirklich eine Art Wunderkamm für uns ist. Probiert ihn doch einfach mal aus, dann erlebt ihr es selbst.