Hunde

Euer Hund hat Durchfall? Wir zeigen die Gründe für Durchfall beim Hund und geben Lösungsvorschläge.

Links sind z.T. Affiliatelinks Impressum Datenschutz

Durchfall beim Hund

Durchfall beim eigenen Hund ist alles andere als eine Lappalie. Mitten in der Nacht weckt euch der Vierbeiner dann nämlich, muss dringend raus und selbst wenn ihr sofort reagiert, kann es sein, dass das Ganze eine Stunde später von neuem beginnt.

Hundehalter kennen solche Schlaflosen Nächte, denn gerade bei Junghunden, lässt sich Durchfall kaum vermeiden. Es gehört ein bisschen mit zur Entwicklung des Hundes, denn der Magen muss sich zunächst noch an alles gewöhnen und isst euer Welpe etwas falsches, führt dies eben unweigerlich zu Durchfall

Was getan werden kann, wenn euer Hund Durchfall hat und woher er diesen überhaupt erst bekommt, klärt unser Ratgeber nun noch einmal im Detail. Außerdem gibt es viele praktische Tipps und Tricks, um den Magen eures Hundes schnell wieder zu beruhigen.

Zu den Empfehlungen

Wenn euer Hund Durchfall hat

Durchfall beim Hund kann viele verschiedene Ursachen haben. Am wahrscheinlichsten ist es aber, dass euer Hund etwas falsches gefressen hat. Vielleicht habt ihr auch gerade erst das Hundefutter gewechselt oder das Stück Fleisch, welches vom Esstisch fiel, war durch die vielen Gewürze nicht ganz gut für den Magen des Hundes.

Natürlich kann auch eine Krankheit dafür sorgen, dass Durchfall auftritt. Auch die Wurmkur kann, als direkte Reaktion, kurzzeitigen Durchfall bei eurem Hund auslösen. Selbst die Läufigkeit sorgt mit dem dazugehörigen Hormonchaos hin und wieder dafür, dass die Hündin für einen Tag oder eine Nacht Durchfall bekommt.

Was es sonst noch für Ursachen gibt, die Durchfall bei eurem Hund zur Folge haben, zeigt unsere Liste unten. Dort haben wir typische Ursachen aufgeschrieben, die unter Hundehaltern mehr oder weniger bekannt sind und daher höchstwahrscheinlich in Frage kommen.

Typische Ursachen

Durchfall bei Hunden kann also eine ganze Menge Gründe haben und die meisten davon sind harmlos. Oft wurde nur etwas falsches gefressen, sei es nun eine tote Maus oder ein Stück gewürztes Fleisch vom Grill. Beides ist im Normalfall aber keine große Sache.

Auch junge Hunde neigen dazu, aufgrund vieler Kleinigkeiten, des Öfteren mal Durchfall zu bekommen. Ihr Magen muss sich eben an vieles noch gewöhnen und so rebelliert er schnell, wenn plötzlich etwas Neues auf der Speisekarte steht.

Ein Problem ist Durchfall bei Hunden meist nicht. Solange eine schlimme Krankheit, ein Giftköder oder eine anhaltende Entzündung ausgeschlossen werden können, gibt es daher keinen Grund zur Panik. Als Hilfe und, um den Hund Linderung zu verschaffen, eignen sich einige Nahrungsergänzungsmittel, die den Magen entspannen und helfen sich zu beruhigen.

Mittel gegen Durchfall

Die gute Nachricht ist, dass bei Durchfall in der Regel keine starken Medikamente gegeben werden müssen. Oft reicht es schon aus, den Hund einen Tag lang gar nichts zu füttern, damit sein Magen zur Ruhe kommen kann und der Durchfall verschwindet.

Auch Hühnchenfleisch kann dabei helfen, die Verdauung wieder in den Griff zu bekommen. Als typische Schonkost eignet sich hier gekochte Hähnchenbrust, angereichert mit ein paar ausgekochten Möhren. Hähnchenfleisch wird sehr einfach verdaut, weshalb es bei Durchfall die ideale Nahrung ist.

Wer aktiv etwas gegen den Durchfall bei seinem Hund unternehmen möchte, ist mit einem Nahrungsergänzungsmittel ebenfalls gut beraten. Die meisten enthalten ein paar den Magen beruhigende Stoffe, wirken also recht schonend und natürlich. Erfahrene Hundehalter haben so etwas meist schon im Haus.

Kautabletten gegen Durchfall

Die Dia Tab Kautabletten für Hunde können direkt oder zusammen mit dem Futter gegeben werden. Sie helfen bei Resorptionsstörungen des Darms und bei akutem Durchfall bzw. auch direkt danach. Wer möchte, kann sie zu Pulver zerkleinern und über das Futter geben, dann bekommt euer Hund gar nichts davon mit. Die Kautabletten selbst unterstützen die natürliche Darmflora und eignen sich deshalb ideal zur Linderung bei Durchfallbeschwerden. Wenn es eurem Hund also mal nicht gut geht, sorgen die Kautabletten für eine Versorgung mit Elektrolyten und wichtigen Mikroorganismen, die wiederum einen positiven Einfluss auf den Darm haben und dafür sorgen, dass es eurem Hund schnell besser geht.

Jetzt kaufen (Amazon.de)

Kur für den Magen

Wenn euer Hund akute Magenbeschwerden hat, eignen sich diese Tropfen vielleicht besser. DarmRein ist dabei kein direktes Mittel gegen Durchfall, sondern eine Kur für den Magen. Die reinigende Wirkung entfaltet sich dabei recht schnell und wann immer euer Hund Probleme mit dem Darm hat, könnte dies hier die Lösung für eine schnelle Linderung sein. Kein Wundermittel, aber eine angenehme Hilfe für Hunde mit Magenproblemen.

Jetzt kaufen (Amazon.de)

Folgen von Durchfall

Eine direkte Folge vom Durchfall, ist der auftretende Flüssigkeitsverlust. Deshalb gilt es bei Durchfall auch immer besonders darauf zu achten, dass der Hund genügend zu trinken im Napf hat. Genau wie beim Erbrechen, sollte jederzeit gewährleistet werden, dass er trinken kann, wenn ihm danach ist.

Bekommt euer Hund in dieser Phase zu wenig Flüssigkeit, kann er dehydrieren und das wiederum kann sehr schnell lebensgefährlich für ihn werden und eine Versorgung beim Tierarzt notwendig werden lassen. Achtet also unbedingt darauf, dass immer frisches Wasser bereit steht und motiviert ihn gelegentlich zum Trinken.

Im Regelfall kommt es eher selten dazu, dass ein Hund dehydriert. Also alles halb so wild, lasst euch da nicht von irgendwelchen Geschichten besorgter Hundehalter verrückt machen. Achtet einfach nur darauf, dass Trinkwasser vorhanden ist und auch genutzt wird.

Schonkost gegen Durchfall

Statt also gleich durchzudrehen und sich Sorgen zu machen, solltet ihr lieber alles was möglich ist unternehmen, um euren Hund entsprechend zu schonen. Lasst ihn liegen, wenn er liegen möchte und gebt ihm zu trinken, wenn er trinken will.

Außerdem sollte auf Leckerlies und das normale Hundefutter verzichtet werden. Auf gar keinen Fall sollte Trockenfutter gegeben werden, da dies nur noch mehr Flüssigkeit aus dem Körper entzieht. Viel besser ist es daher, eine schnelle und leckere Schonkost für euren Hund zuzubereiten.

Für eine einfache Schonkost etwas Hähnchenfilet einkaufen, ein paar Möhren hinzugeben und alles in einem Topf mit Wasser gründlich auskochen. Sind die Möhren matschig und das Hähnchen mehr als durch (kocht es ruhig richtig aus), ist es perfekt für den Hund.

Die Schonkost entlastet den Magen und kann problemlos für einige Tage gegeben werden, bis es eurem Hund wieder besser geht. Als Maßnahme gegen akuten Durchfall, kann es außerdem empfehlenswert sein, noch einige Nahrungsergänzungsmittel über das Futter zu streuen, die den Magen zusätzlich beruhigen

Wer unsere Tipps beachtet und für seinen Hund ein paar Portionen Schonkost zubereitet, wird schon kurze Zeit später eine Verbesserung feststellen. Damit ist der Durchfall bei eurem Hund dann auch schnell wieder vergessen und alles ist so, wie es immer war.

Tierarzt als Absicherung

Wegen Durchfall muss normalerweise niemand mit seinem Hund zum Tierarzt, doch auf die leichte Schulter solltet ihr den Durchfall deshalb noch lange nicht nehmen. Denkt einfach daran, wie es ist, Magenschmerzen zu haben oder grundlos alle paar Minuten zur Toilette zu müssen. Auch wenn Hunde nicht menschlich denken und demnach besser mit solchen Situationen zurechtkommen, angenehm ist es für sie ganz sicher auch nicht.

Deshalb ignoriert den Durchfall nicht einfach, sondern kocht eurem Hund etwas Schonkost und gebt ihn unter Umständen ein paar Magenreinigende Nahrungsergänzungsmittel. Am nächsten Tag geht es eurem Hund dann bestimmt schon wieder viel besser. Ist es dem nicht so, dauert es meist nur noch einen Tag länger.

Erst wenn der Durchfall mehr als zwei Tage anhält, wird es merkwürdig. Jetzt solltet ihr zumindest einmal Fieber bei eurem Hund messen, wenn ihr das nicht schon getan habt. Auch ein Besuch beim Tierarzt ist nun durchaus angebracht.

Wie lange ihr wartet, bevor ihr zu einem Tierarzt geht, bleibt euch überlassen. Wir können die Situation auf Entfernung nicht abschätzen und wissen nicht, welche anderen Symptome euer Hund neben dem Durchfall zeigt. Denn natürlich kann er auch immer an einer Erkrankung leiden, oder schlimmer noch, etwas giftiges gefressen haben. Ist dem so, rettet der Tierarzt ihm das Leben.

Abwarten solltet ihr also nur dann, wenn ihr euch entsprechend gut mit Hunden auskennt und verschluckte Giftköder oder gefährliche Gegenstände als Ursache für den Durchfall ausschließen könnt. Ist dem nicht so, seid ihr immer gut damit beraten, vorsichtshalber doch lieber zum Tierarzt zu fahren.

Hausmittel gegen Durchfall

Statt teure Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel gegen Durchfall zu kaufen, können natürlich auch Hausmittel genutzt werden. Diese wirken in der Regel aber deutlich schwächer, zeigen also meist keine sofortige Verbesserung.

Wer keinen gut sortieren Hundeschrank besitzt, in dem alles für den Notfall zu finden ist, der muss natürlich zwangsläufig auf Hausmittel zurückgreifen. Welche Hausmittel bei Durchfall Wirkung zeigen und welche wir empfehlen können, verraten wir euch hier.

Hausmittel gegen Durchfall eignen sich immer dann, wenn Verdauungsprobleme auftreten und keinerlei Medikamente oder Nahrungszusätze gegen Durchfall vorhanden sind. Unter Hausmitteln verstehen wir dabei vor allem Methoden, die sofort angewendet werden können, also nicht unbedingt ein Mittel als solches.

Die Hausmittel, die wir oben aufgelistet haben, können wir alle empfehlen, was uns immer sehr wichtig ist. Was bringen schließlich die endlosen Listen im Internet, die niemand ausprobiert hat? Oft werden solche Listen erstellt, nur um möglichst viele Punkte zu nennen. Wir wollten echte Empfehlungen aufzeigen.

Durchfall ist keine Seltenheit

Weil viele sehr schnell in Panik geraten, möchten wir am Ende noch einmal Entwarnung geben. Durchfall beim Hund ist keine Seltenheit. Immer wieder mal, wird es zu Durchfall kommen und in den meisten Fällen ist selbiger vollkommen harmlos.

Deshalb ist es auch so wichtig, seinen Hund entsprechend gut zu kennen. Nur wer seinen Hund versteht und seine Körpersprache lesen kann, merkt, wann eine Verdauungsstörung harmlos ist und wann sie ihm wirklich zu schaffen macht.

Auch Beobachtung ist wichtig. Wer seinen Hund im Park laufen lässt und dabei nur sein Smartphone im Blick hat, statt auf den eigenen Hund zu achten, läuft natürlich immer Gefahr, dass dieser irgendwo einen Giftköder findet oder ein verfaultes Stück Bratwurst isst, was jemand achtlos weggeworfen hat.

Im Großen und Ganzen ist Durchfall bei einem Hund aber wirklich keine große Sache. Zumindest, wenn er nicht ständig auftritt und nicht andauernd ist. Durchfall kommt schlussendlich vor allem daher, weil Hunde immer dasselbe Futter fressen. Kleinste Abweichungen davon, bringen dann den Magen durcheinander. Also keine Panik, das wird schon wieder.